Willkommen beim Strophanthus e.V.
logo
Startseite
Vorwort: Warum ich ?
Über den Verein
Beitreten / Spenden
Was ist Strophanthin
Indikationen
Wie anzuwenden
Durch wen erhältlich
Krankenkasse/Problem
Rezeptur
Notfall Herzinfarkt
Prophylaxe
Flyer Strophanthin
Info für Ärzte
Strophanthin kompakt
Krankengeschichten
Beste Artikelserie
Erfahrungen
Schlaganfall
Geriatrie u.a.Demenz
Videos
Literatur
Bücher und Links
Stress
Diabetes
Lebensführung
Beratungsemails
Ergänzungen
Pharmaindustrie
Natur fürs Herz
Herzschule
Krebs
Bluthochdruck
Pfeilgift
Medizinkritik
Stroph. beim Tier
Plakat Heiner Studt
In english
en español
en français
in ungherese
w języku polskim
 Dili Türkçe
in italiano
России
Bulgaria
Gästebuch
Kontakt
em Português
In Greece
Disclaimer Impressum
Datenschutzerklärung
Druckversion

 Durch die Tatsache, dass Strophanthin nicht nur ein seit 150 Jahren bekanntes und bewährtes Herzregenerationsmittel ist (nicht die Stärkung steht im Vordergrund), ist es noch nicht so allgemein bekannt, dass Strophanthin noch sehr viel mehr ist.

Durch Prof. Hamlyn und Prof. Schoner ist es bewiesen, dass Strophanthin von jedem Menschen bei Stress gebildet wird und damit das vegetative Nervensystem wieder ins Gleichgewicht bringt, glättet. Strophanthin ist ein Mediator. Es ist schon immer beobachtet worden, dass alle, die Strophanthin nehmen, besser gelaunt sind, ruhiger, zuversichtliher und stabiler.

Nun bin ich durch einen Apothekenratgeber darauf gestoßen, dass Stress bei Diabetes eine große Rolle spielt. Stress ist sowohl ein Mitverursacher von Diabetes, als auch dass Stress den Diabetes verstärkt. Hier der Link lesen Sie aber auch dort  die nächsten Artikel zum Thema "Stress: Raus aus dem Hamsterrad" und "Wie Achtsamkeit bei Diabetes hilft" und alle weiteren Artikel zum Thema.

Ich bin sicher, dass wenn Sie Strophanthin anwenden, sich Ihr Diabetes verbessert.

 

Ein Hinweis aus der Apothekenbroschüe der mir sehr am Herzen liegt: 10 geschenkte Jahre, wer Sport treibt ist motorisch betrarchtet im Schnitt 10 Jahre jünger alls ein "Bewegungsfauler." Das erbgab die Langzeitstudie "Gesundheit zum Mitmachen" des Sportinstituts am karlsruher Institut für Technologie. Außerdem, so die Wissenschaftler, seien Menschen , die sich regelmäßig bewegen, seltener von gesundheitlichen Einschrenkungen betroffen. Vielleicht ein guter Vorsatz für 2018: Häufiger raus ins Freie - auch bei kühlem Wetter. (Auch wegen Vitamin D !!!)

Top
Dr. Debusmann - Erfahrungsexperte für Strophanthin  | widebus@hotmail.de