Willkommen beim Strophanthus e.V.
logo
Startseite
Vorwort: Warum?
Über den Verein
Beitreten / Spenden
Was ist Strophanthin
Indikationen
Wie anzuwenden
Durch wen erhältlich
Über Krankenkasse
Rezeptur
Prophylaxe
Flyer Strophanthin
Info für Ärzte
Strophanthin kompakt
Krankengeschichten
Beste Artikelserie
Erfahrungen
Dr. Debusmann
alles roger Zeitschr
Prof. Sturm
Vortrefflich
Dr. Sroka. Großartig
Yatin Shah
Pfarrer Fliege
Petry
Bypass
Info Dr. Kern
Dr. Kern Statistik
vergesseneMedikament
Dr. Siebrecht Stroph
Resorption
Dr.Moser Herzinfarkt
Segen der Menschheit
Bericht Kaegelmann
Artikel Lautemann
Lautemann Nr. 2
nach Wikipedia
Schach d Herzinfarkt
D. kritische Patient
Vital Journal
Twoday net
Anwendungsstudien
Bericht Dr. Völkner
Doppelblindstudie
Dr. Thomas Cowan
Hirndurchblutung
Vorsicht Pharma
Dr. Ellinger
Prof. Halhuber
Doc Check Stroph.
Kuschinsky Stroph.
Lebensretter
Milch des Herzens
WiederbelebungStroph
Leserbrief HerrStudt
Sanego
Spannende Geschichte
Strophanthinlink
Skandal Herzinfarkt
Dr. Moser Vortrag
Alix
Mario Fassen
"Honigmann  sagt"
Bericht Dr. A.Weidel
Geund im Net
Zeitung Der Zwiebel
Erfahrung Dr. Mast
A. Fischers Herzblog
Prof. Heilmeier
Dr. Retzek
Norbert Brand
Dr. von Rosen
Stroph. zeitgemäß?
Dr. WolfDieter Storl
Helsinki Studie
Schlaganfall
Geriatrie u.a.Demenz
Videos
Literatur
Bücher und Links
Lebensführung
Beratungsemails
Ergänzungen
Pharmaindustrie
Naturheilverfahren
HILFE
Herzschule
Krebs
Bluthochdruck
Pfeilgift
Medizinkritik
Stroph. beim Tier
Plakat Heiner Studt
In english
en español
en français
in ungherese
w języku polskim
 Dili Türkçe
em Português
in italiano
России
Gästebuch
Druckversion
Kontakt
Disclaimer Impressum

Ich bat den Arzt für Allgemein- und Naturmedizin Dr. Willy Mast von meiner Liste (Menüpunkt "durch wen erhältlich", dort  45884 Gelsenkirchen) um eine Stellungnahme. Per Email schickte er mir folgenden, sehr lesenswerten, kurzen Text:

 

Sehr geehrter Herr Debusmann,  
ch weiß nicht, ob ich Ihnen viel Neues zum Thema Strophanthin berichten kann. 
Früher habe ich S. eigentlich nur intravenös angewendet, inbesondere bei 
koronarer Herzinsuffizienz oder Kardiomyopathien, wo es einfach unverzichtbar ist, 
oft auch bei "austherapierten" kardiologischen Patienten außerordentlich wirksam.  
Die Diskussion darüber auf kardiologischen Fachkonferenzen ist allerdings sehr 
frustrierend aufgrund der Voreingenommenheit, Uninformiertheit und der mangelnden 
Offenheit der Kollegen. 
Nach meiner Erfahrung kann man einigen Patienten durch konsequente Stroph. Therapie 
in kürzeren Intervallen eine Herztransplantation ersparen und eine bessere Lebensqualität geben. 
Auch viele Herzkathederuntersuchungen können vermieden werden, die ja oft dazu führen, 
dass Patienten psychisch sehr stark und ständig mit ihrem Herz und der Angst vor einem erneuten
Infarkt beschäftigt sind. 
Hier wirkt Strophantin i.v. oder oral auch auf die Psyche heilend - wie überhaupt die 
psychische Heilwirkung und Verbesserung bei cerebrovaskulärer Insuffizienz sehr bedeutend ist.  
Wenig erfolgreich erscheint mir Strophantin bei vielen Rhythmussstörungen. 
Vorsichtig wäre ich bei Patienten mit Vagotonie, Sportlerherz etc., 
zumindest bei intravenöser Therapie, weil sich die Vagotonie dadurch verstärkt.  
Bei vegetativen Herzbeschwerden setze ich selten S. ein, weil die Aufklärung des 
Patienten, Coffeinkarenz, Magnesium, bessere Stressbewältigung, mehr Sport meist 
völlig ausreichend sind.  
Soweit einige wesentliche Erfahrungen. Insgesamt halte ich die Ignoranz der 
Kardiologen gegenüber S. für skandalös und verantwortungslos gegenüber vielen 
ihrer Patienten, denen viel Leid erspart werden könnte. 
Vielleicht gelingt es ja doch einmal, die Sache stärker an die Öffentlichkeit 
zu bringen und damit auch Ärzte mehr zu sensibilisieren. 
Vielleicht haben sie ja eine Idee...   
Herzliche Grüße W. Mast

 

Top
Dr. Debusmann - Erfahrungsexperte für Strophanthin  | widebus@hotmail.de