Willkommen beim Strophanthus e.V.
logo
Startseite
Vorwort: Warum?
Über den Verein
Beitreten / Spenden
Was ist Strophanthin
Indikationen
Wie anzuwenden
Durch wen erhältlich
Über Krankenkasse
Rezeptur
Prophylaxe
Flyer Strophanthin
Info für Ärzte
Strophanthin kompakt
Krankengeschichten
Beste Artikelserie
Erfahrungen
Schlaganfall
Geriatrie u.a.Demenz
Videos
Literatur
Bücher und Links
Lebensführung
Beratungsemails
Ergänzungen
Pharmaindustrie
Naturheilverfahren
HILFE
Herzschule
Krebs
Bluthochdruck
Pfeilgift
Medizinkritik
Stroph. beim Tier
Erfahrungen
Durch wen erhältlich
Plakat Heiner Studt
In english
en español
en français
in ungherese
w języku polskim
 Dili Türkçe
em Português
in italiano
России
Gästebuch
Druckversion
Kontakt
Disclaimer Impressum

(Bitte scrollen Sie auch runter, in der  Menüliste links öffnen sich Unterpunkte zum Punkt "Stroph. beim Tier")

 

Folgende Tierärzte haben Erfahrung mit Strophanthin bei Tieren. Rufen Sie an, möglicherweise genügt eine telefonische Beratung.

1. Jutta Martens, Tierärztin, Obere Industriestr.21, 57250 Netphen.
Tel: 02738 - 3138901,  Handy: 0151-156 33 700. Homepage:
www.jutta-martens.de/

ganz herzlichen Dank auf Ihre schnelle Reaktion, unseren Hilferuf, den Strophantin Mangel betreffend. Sie haben recht, wir haben bis jetzt das g Stroph. eingesetzt, die Dosis nach kinelsiolog. Austestung bestimmt. Kleine Hunde und Katzen meist 1,5mg, 2mg die mittelschweren Tiere und 3mg sehr große Hunde, jeweils in Kapselform. Jetzt werden wir uns mit der k Variante beschäftigen und mit den homöopathischen Alternativen.

2. Dr. med. vet. Jutta Freudenfeld-Waid, prakt. Tierärztin. Bilsteinstraße 2,. 34537 Bad Wildungen-Reitzenhagen.

Tel.: 05621-72233 Fax.: 05621-71710. Mobil: 0171-7704333. Homepage: www.tierarzt-badwildungen.net


3. Dr. med. vet. Jutta Ziegler, Praxis für ganzheitliche Tiermedizin,
Glaneckerweg 6, in A-5400 Hallein (bei Salzburg), setzt Strophantin erfolgreich ein. Sie ist übrigens die Autorin des Bestsellers "Hunde würden länger leben, wenn..."/Schwarzbuch Tierarzt. http://www.dr-ziegler.eu

 

4. Dr. med. vet. Eugen Schabel,  Kleintierpraxis, Grefrather Weg 112, 41464 Neuss, Telefon: 02131 – 98110, Telefax: 02131 – 981122. Email: info@dr-schabel-tiergesundheit.de    Homepage:  www.dr-schabel-tiergesundheit.de

 

5. Cindy Geisler:  Canis Sodalis,  Ihre Tierheilpraxis für Hunde.  Mobil: 0173/8449650.  Fax: 06049/952 873. www.canis-sodalis.de

 

Erfahrungsberichte:

 

Dr. Schabel schrieb mir:

Sehr geehrter Herr Kollege Debusmann,

gerne berichte ich von zwei Tierpatienten die mit K-Strophantin behandelt wurden:

 Fall 1:

 Katze „Gini“ , Europäisch Kurzhaar, Geboren 01.06.2002

o.g. Patient wurde mir am 21.12.2016 vorgestellt mit Zahnschmerzen. Die Untersuchung ergab eine komplexe Zahnsteinbildung mit Gingivitis und Pulpitis der beiden oberern Canini. Bei der Voruntersuchung haben wir einen erhöhten Harnstoffwert diagnostiziert. Auf Grund der großen Belastung im Mund wurde mit den Besitzern trotz eines erhöhten Narkoserisikos ein Zahnsanierungstermin für den 23.12. vereinbart. Dieser wurde auch wargenommen.

Bereits nach der Narkoseeinleitung kam es zu einem Narkosezwischenfall. Die Katze hatte eine starke Zyanose an der Zunge und im Mundschleimhautbereich. Die laufende EKG zeigte eine immer schwächer werdende Herzkontraktion.

In dieser Lage habe ich ihr sofort k-Strophantin intra venös verabreicht. Das Resultat war positiv. Innerhalb von 5 Minuten hatte die Katze wieder normale Vitalfunktionen . Die Blaufärbung war verschwunden und der Eingriff konnte problemlos durchgeführt werden. Die Katze ist normal aufgewacht und hatte keine Narkosenachwirkungen.

 Fall 2:

Chihuahua-Rüde, Filou, geboren 22.06.2008

o.g. Patient wurde mir am 27.12. 2016 vorgestellt. Er ist vorbehandelt. Es wurde bei ihm eine Herzklappeninsuffizienz mit Lungenödem diagnostiziert. Die bisherige Behandlung wurde mit einem gängigen schulmedizinischen Medikament und einer Entwässerung durchgeführt. Die Besitzer wünschen eine Umstellung auf eine pflanzliche Medikation. Ich habe ihm k-Strophantin als Tinktur verordnet. Davon bekommt er 2 x tägl. Jeweils 1 Tropf.  In sein Futter. Die Besitzer haben mich 2 Tage später informiert, dass bereits nach der ersten Tropfengabe unter Weglassen der bisherigen Medikamente das Befinden des Tieres sich sofort deutlich verbessert hat. Ich bin jetzt sehr zuversichtlich, dass wir in 4 Wochen den Versuch unternehmen können, auch die Entwässerungstherapie auszuschleichen bzw. sie zu reduzieren.

 

 

Erfahrungsbericht von N.E. (Dezember 2015):

Meine Hündin Bebe hat einen Herzklappenfehler .Sie bekommt 1 ne Magensaftresistente Kapsel g Strohpanthin am Tag  und ist den ganzen Tag munter und gut drauf.Die Kapseln sind aus der Schloss-Apotheke in Aulendorf 3 mg pro Kapsel. Sie (meine Hündin) verträgt diese Menge bei einem Herzklappenfehler wunderbar und das 24 Stundenlang am Tag.Hat sogar eine Vollnarkose wegen einer Zahnbehandlung gut überstanden.Sie ist 11 Jahre alt und wird vorraussichtlich uralt mit dem g Strohpanthin.

Kommentar von Dr. Debusmann: Ungewöhnlich, eine ganze Kapsel am Morgen wird gut vertragen und hält den ganzen Tag. Deshalb Dankeschön für diesen Berich! Fazit: Probieren geht über Studieren.

 

Ein Eindrucksvoller Erfahrungsbericht von Frau A. K.  

Am Wochenende traf ich meine Tierärztin die mir freudestrahlend dies berichtete! 
Bei Hunden vor allem Alte oder solche die mal durch zu viel  Training/Arbeit oder 
eine Erkältung Probleme mit dem Herzbeutel haben  wird bei den Veterinären i.d.R. 
Vetmedin eingesetzt! Dieses Präparat  verursacht aber mehr oder weniger 
Unverträglichkeiten der Gestalt das  Nahrung nicht bei behalten werden kann weil 
die Darmpassage zu schnell  ist, allgemein Durchfall oder gar schon im Magen Übelkeit 
und Erbrechen  ausgelöst wird! Da es aber außer dem Vetmedin kaum probate Mittel gibt  
hat Sie sich mutig mit Stroph. D4 DHU bewaffnet und zunächst zusätzlich  gegeben! 
Nachdem dann Besserungen festgestellt wurden fasste Sie so viel  Mut das Vetmedin 
ganz wegzulassen! Mit allllllllllller besten  Ergebnissen und Daumen hoch! Das 
Herz ist stabil, die Tiere fordern den  Besitzer zum Spiel auf, keine 
Wasseransammlungen mehr und vor allem  Magen/Darm ist völlig unauffällig! 
Sie hat bereits 7 Hunde umgestellt  wobei Ihre Persönliche Erfahrung die ist das 
vor allem GROßE Hunde wohl  noch besser darauf anschlagen als kleine! Mit groß 
meint Sie Labrador  und aufwärts! Also ein ganz dickes DAUMEN HOCH soll ich mit 
herzlichen  Grüßen ausrichten! Was ich hiermit getan habe!

 

Frau Kerstin P. schrieb mir folgende Email:

Ich habe im Herbst 2008 einen 9 Jahre alten Braque francaise (Jagdhundrasse) aus Spanien in Pflege genommen, der vorher ein sehr  unschönes Leben führen musste. Bis auf starke Gelenkschäden schien bei ihm alles in Ordnung. Als es dann im Frühjahr wärmer wurde und die Temperaturen sich der 20 Grad Marke näherten, war mit dem Hund nichts mehr anzufangen. Nach 15 Minuten war er so kaputt, das er sich unter die Büsche in den Schatten oder in Pfützen legte oder spätestens zu hause, sich schon vor der Wohnung, im Hausflur fallen ließ und nicht mehr zum aufstehen zu bewegen war. Wasser zum saufen für ihn mußte ich immer Literweise mitführen. Der Tierarzt stellte dann einen sehr unregelmäßigen Herzschlag fest, im EKG zeigten sich starke Veränderungen. Das Herz war vergrössert, die Klappen schließen nicht mehr richtig, das Blut staute sich zurück. Der Hund bekam Ramipril und Vetmedin jedoch besserte sich sein Zustand bei Wärme überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl er würde immer schlapper werden. Das Ganze wohl gemerkt nur bei Wärme, ansonsten war bzw. ist er ein sehr fröhlicher, aufgeweckter Hund, der sein Rentnerleben geniesst. Wenn es warm war, wurde er, bevor er raus kam geduscht und unterwegs auch immer wieder nass gemacht und bekam ständig zu trinken unterwegs und blieb, so lange es sehr warm war in der Wohnung, eben im Hausflur liegen (die Nachbarn störte es zum Glück nicht). Der Tierarzt wollte ihn zwischenzeitlich einschläfern, weil er meinte, der Hund kann nicht mehr. Den Sommer 2009 u. 2010 haben wir so überstanden, aber mir war klar, das er einen noch so heißen Sommer nicht mehr schaffen wird. 2010 ich habe mir extra noch eine Klimaanlage angeschafft, um ihm wenigsten Zuhause Erleichterung zu verschaffen. Die Tabletten hatte ich selbständig> ausgeschlichen, sie halfen ihm eh nicht und er hatte zusätzlich noch Nebenwirkungen.

Ich fing dann an zu recherchieren, sehr viel zu lesen, diverse Erfahrungsberichte über Herzkranke Hunde zu studieren. Irgendwo viel das Wort Strophantien D4 und ich fing an zu suchen und landete natürlich auf Ihrer Seite und erfuhr von Strodival. Ich las also alles was ich finden konnte und beschloss es zu probieren. Wir hatten nichts zu verlieren. Über einen Hausarzt bin ich schließlich an ein Rezept gekommen und fing am 09.06.2011 an, dem Hund Strodival mr Kapseln zu geben. Morgens 1 Kapseln, später morgens und abends 1. Bereits nach ca. 6 Tagen glaubte ich eine Veränderung am Hund zu bemerken, dachte aber, ich würde es mir einbilden. Als dann ein Freund abends beim spazieren gehen zu mir sagte "Was hast Du den mit Mitch gemacht? Der ist ja so aufgeweckt heute", war mir klar, das ich es mir nicht einbildete. Der Hund war trotz Wärme lustig drauf, sprang um mich rum und wollte seinen Ball haben. Und er hielt durch, kein erschöpftes Ablegen mehr.

Seit diesem Tag ist der Hund bis heute nicht ein mal mehr im Hausflur schon "zusammengebrochen" oder draußen geblieben, er ist deutlich vitaler bei Wärme (sonst sowieso). Sicher ist er nicht so belastbar wie ein gesunder Hund, aber es ist überhaupt kein Unterschied zu der Zeit vor Strovidal und er hat deutlich an Lebensqualität gewonnen.

Verschiedene Tierärzte haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und wollten ihn auf Ramipril & Co wieder einstellen und mir ein schlechtes Gewissen machen. Aber ich kenne meinen Hund am Besten und weiß was ihm hilft und was nicht. Deshalb bleibt es beim Strodival und zusätzlich eine halben Tbl. Faros 600 mg am Tag. Leider sind wir in den letzten Wochen durch die Lieferschwierigkeiten in arge Nöte geraten da die Strodival alle waren. Man merkt es ihm sehr deutlich an, auch wenn ich ihm momentan die freiverkäufliche Variante gebe. Niemand wollte uns ein Rezept über die Strophanthin Tinktur ausstellen. Nun habe ich aber zum Glück am Freitag eine liebe Allgemeinärztin gefunden, die selber ein großes Herz für Hunde hat und mir Privatrezepte geschickt hat. Diese habe ich heute, nach telefonischer Rücksprache, an die Apotheke am Markt, Ellenwangen geschickt und hoffe auf baldige Lieferung.

Ja, das war die Kranken- Geschichte von Mitch, der in diesem Monat 13 Jahre alt wird und natürlich mittlerweile von mir adoptiert wurde :-))

Ihnen möchte ich ganz, ganz herzlich danken für Ihre Aufklärung, ohne die ich nie auf Strophanthin gekommen und mein Hund wahrscheinlich schon längst tot wäre.

 

 

Von: Rainer.Moser
Datum: 12. Oktober 2012 14:58:55 MESZ
An: widebus@hotmail.de
Betreff: Info
 

http://www.strophantus.de/stroph-beim-tier.html

Hundegeschichte von Fr. Kerstin P.

Wieland,

das ist kein Einzelfall. Mein alter Chemiestudien-Freund  Dr.med.Joachim Bücheler (der dann noch Chemie studierte) gab auch auf mein Anraten hin seinem altersschwachen Hund tgl. eine Kapsel Strodival mr, wonach er wieder topfit wurde.

Diese Erfahrung mit seinem Hund gab ihm die Sicherheit, selbst Strophanthin zu nehmen, als er es später brauchte. Mit regelmäßig morgens 2 Strodival mr ging es ihm fortan gut.

MfG
Rainer

 

Hinweis von Dr. Debusmann:

Ich möchte hier eine Beobachtung anzeigen: Zähneputzen beim Hund.

Irgendwie fällt mir da Kompetenz zu, da ich Zahnarzt bin.

Die beim Hund durch Pradontose gefährdeten Zähne und in dem Zusammenhang auch stinkenden Zähne, sind die Ober- und Unterkiefer Schneide- bzw. Frontzähne. Da diese Zähne innen durch die Zunge von Speichel umspült sind, sammeln sich die pradontitis, paradontose Bakterien/Keime außen an Zahn und Zahnfleisch. Deshalb braucht auch nur Außen geputzt werden. Die Putztechnik sollte ähnlich sein wie beim Menschen, d.h. in Richtung Zahnfleisch nur 1mm rütteln und kreiseln. Es genügt eine Zeitdauer von ca. 3 Sekunden. Ohne Wasser, ohne Zahnpasta. 1 mal täglich. Dazu muss das Maul noch nicht mal geöffnet werden, man schiebt die Zahnbürste bei geschlossenem Maul an den Lippen vorbei zu den Zähnen, insbesondere zu dem Zahnfleisch. Die ersten 10 mal zum Eingewöhnen sanft, dann aber immer fester die Bürsten in das Zahnfleisch "einspießen". Nehmen Sie die Meridol-Paradontosebürste soft oder eine ähnliche von Sensodyne. Keine harten Borsten! Auch die normale soft Zahnbürste ist noch zu hart, d.h. diese feinen Borsten sollen entlang dem Zahn in die Zahnfleischtasche eindringen und dort die Plaque (Biofilm) lösen.

Um den Hund festzuhalten sollte er sitzen, Sie knien rittlings über ihm und halten seinen Kopf gegen Ihre Brust gedrückt. Damit ist er fixiert. Wenn er es nicht (noch nicht ) mag, lassen Sie ihm Zeit sich daran zu gewöhnen.

Für meinen Hund ist es ein Bedürfnis, nach dem Zähneputzen seine Zahnbürste zu beschnuppern. Abspülen der Bürste genügt.

Die Backenzähne müssen nicht geputzt werden, da die keilförmigen Zähne und auch das Zahnfleisch einer wunderbaren Selbstreinigung unterliegen im Gegensatz zu den Schneidezähnen.

 

 

Top
Dr. Debusmann - Erfahrungsexperte für Strophanthin  | widebus@hotmail.de