Herzlich Willkommen beim Strophanthus e.V.

Hilfe für Ihr Herz. Das Naturheilmittel Strophanthin, oder Ouabain, wie es in der englischen Literatur oft genannt wird, hilft einem gestressten und erkrankten Herzen. Es stabilisiert es und hält uns fit und gesund. Es ist ein Skandal, dass die moderne Medizin dieses wunderbare Heilmittel vergessen hat! Unser Ziel ist es, Strophanthin für zukünftige Generationen zu erhalten.

Wenn Sie Strophanthin-Neuling sind, steigen Sie am besten im Gästebuch ein. Dann lesen Sie weiter  „Was ist Strophanthin“.  Verlieren Sie sich nicht auf dieser riesigen Homepage, lesen Sie hauptsächlich das, was Sie interessiert. Es geht immerhin oft um Leben und Tod.  Wenn Sie absolut nicht zurecht kommen schreiben Sie uns eine Email.

 


Wähle deine Sprache

Schlaganfall erkennen

Lieber Besucher unserer Homepage:

Schlaganfall erkennen: Wenn jemand wie ich (Dr. Debusmann, Vorsitzender) sich intensiv mit einem Teilproblem der Gesundheit beschäftigt hat, dem Herzinfarkt, seinen Vorgängen sowie Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten, dann bleibt es nicht aus, mit anderen Problemen der Gesundheit konfrontiert zu werden. In diesem Kapitel möchte ich verschiedene alternative Gedanken und Erfahrungen zum Thema Schlaganfall zusammentragen. Anregung dazu gab mir Dr. Rainer Moser und der mit seiner Homepage verdiente Wolf-Alexander Melhorn.

Der Schlaganfall resultiert aus einer lokalen Durchblutungsstörung im Gehirn und sich daraus ergebenen Ausfallerscheinungen. Der Begründer der oralen Strophanthin-Therapie, Dr. med.Berthold Kern, postulierte, dass es sich wie beim Herzinfarkt auch beim Schlaganfall um eine Übersäuerungskatastrophe des Gewebes handeln würde, aus der sich sekundär eine Durchblutungsstörung ergäbe. Er fand auch hier mit Strophanthin eine gewisse Wirksamkeit zur Akutbehandlung, die aber nicht hinreichend war. Dagegen war die orale Gabe einer Basenpulver-Lösung sehr wirksam (etwa 10 g Natron in 0,5 Glas warmem Wasser) – g-Strophanthin kann zusätzlich verabreicht werden (2 x 3 mg), sofern zur Hand.

In 85% aller Fälle spricht man von einem sog. „ischämischen Schlaganfall“ (mit CT bzw. MRT zunächst nicht erkennbar), in 15% der Fälle ist die Ursache eine Gehirnblutung, bei der das austretende Blut gegen die Schädeldecke drückt und daher lokal die Hirngewebsdurchblutung abschnürt. Dr. Berthold Kern postulierte in beiden Fällen primär oder sekundär (bei Hirnblutung) eine Übersäuerung des Gewebes und fand dies indirekt durch seine Praxiserfahrung bestätigt, wo er den vom Schlaganfall Betroffenen im Frühstadium eine hoch konzentrierte Basenpulver-Gabe verabreichte und 20-30 Minuten danach ihre rasche Genesung miterleben konnte (Mitte der siebziger Jahre publiziert).

Wikipedia listet folgende Merkmale beim Schlaganfall, https://de.wikipedia.org/wiki/Schlaganfall :

Symptome: Als Zeichen eines Schlaganfalls können plötzlich, und je nach Schweregrad auch gleichzeitig, mehrere Symptome auftreten:

·       Bewusstseinsstörungen (BewusstseinstrübungSomnolenzKoma), Orientierungsstörungen

·       Taubheitsgefühl im Gesicht, in einem Arm, Bein oder einer ganzen Körperhälfte

·       Lähmung oder Schwäche im Gesicht, in einem Arm, Bein oder einer ganzen Körperhälfte

·       VerwirrungSprach- oder Wortfindungs-, Schrift- oder Verständnisstörung

·       Schluckstörungen (Dysphagie, vier Grade der NOD = neurogene oropharyngeale Dysphagie)

·       schmerzlose Sehstörung auf einem oder beiden Augen, einseitige PupillenerweiterungGesichtsfeldausfallDoppelbilder

·       SchwindelGangstörungGleichgewichts– oder Koordinationsstörung (Ataxie)

·       stärkster Kopfschmerz ohne erkennbare Ursache bei evtl. entgleistem (überhöhtem) Blutdruck, Übelkeit, Erbrechen

·       Fehlende Wahrnehmung eines Teils der Umwelt oder des eigenen Körpers (Neglect)

 

Erkennungsmerkmale eines Schlaganfalls (für den medizinischenLaien):   

Stellen Sie 4 einfache Fragen:

·        * Die Person bitten, zu lächeln.

·                             (Sie wird es kaum / schwer / nur einseitig / nicht schaffen…)

·       * Die Person bitten, einen einfachen Satz zu sprechen.

·                             (Zum Beispiel: „Es ist heute ein sehr schöner Tag.“)

·       * Die Person bitten, beide Arme gleichzeitig zu heben.

·                              (Sie wird es nicht oder nur teilweise können.)

·       * Die Person bitten, ihre Zunge heraus zu strecken.

·                              (Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, kann das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls sein.)

·        

Neben der unten beschriebenen Eigen-Soforthilfe durch Verabreichung des Basenpulvers empfiehlt es sich natürlich einen Rettungswagen zu verständigen. Versäumen Sie es aber nicht, dass in der Folgezeit weiterhin Basenpulver verabreicht wird.

Die Folgen eines Schlaganfalls und deren Auswirkungen führen oft zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität. Die Einschränkungen in den Aktivitäten des täglichen Lebens können vielfältig bis total pflegebedürftig sein.

Das Wichtigste ist:

·       einen Schlaganfall zu erkennen (meistens sind es Laien)

 

·       Es gilt rasch zu handeln, da es auf jede Minute ankommt, dass die Ausfallerscheinungen noch rückläufig sind (absterbendes Hirngewebe!):

 

sofort 10g Natron  in einem halben Glas lauwarmen Wasser lösen und zur Notfallentsäuerung geben. Pulver: 1 gehäufter Teelöffel oder Tabletten: 10 Stck. Kaiser Natron Tabletten á 1g.  Nach 30-60 min nochmals 5g. Und fortan täglich 3 x 5 g. für 3 Wochen. Legen Sie sich dafür einen Vorrat an, Pulver oder Tablette.

 

Anstatt Natron wäre noch besser die Verwendung von Basensalz nach Dr. Kern. Es ist erhältlich über die Apotheke Abtsgmünd, Hauptstrasse 33, D-73453 Abtsgmünd, Tel.: 07366-6359, Fax: 07366- 26 85,  Herr Frey, www.apotheke-abtsgmuend.de . Oder über die Apotheke am Markt, 73479 Ellwangen, Tel. 07961-2582, Fax -2052, www.schwabengesundheit.de.  Oder auch über die Schlossapotheke Koblenz, www.schloss-apotheke-koblenz.de, Herr Dr. Eichele, Schloßstr. 17, 56068 Koblenz, Tel. 0261-9882550.

Wahrscheinlich wissen Sie, dass Sie Ihren Säure-Basenhaushalt prüfen können durch Teststreifen zur Messung des pH Wertes Ihres Urins. Nach langem suchen habe ich eine wunderbare Anleitung/Messblatt (hier klicken um Messblatt auszudrucken) gefunden. Denn es geht nicht um eine einmalige Messung, sondern um ein pH Tagesprofil.

Die Apotheke am Markt in Ellwangen und die Schlossapotheke in Koblenz stellen auch Strophanthintropfen her (Tinctura Strophanthi), die man auf Rezept bestellen kann falls mal wieder das Strophanthin-Fertigmedikament nicht lieferbar ist.  Denn es ist sowohl für den Herzinfarkt als auch für den Schlaganfall stark entsäuernd und damit extrem hilfreich.

  • zu diagnostizieren (Arzt)
  • und den Patienten dann schnellstmöglich in einem Krankenhaus zu versorgen!

Ausführlich können Interessierte im Internet nachlesen unter: 

www.schlaganfall-info.at

Wer noch weitere Informationen sucht, hier noch typische Ausfallerscheinungen, kopiert aus Wikipedia:

Als Zeichen eines Schlaganfalls können plötzlich, und je nach Schweregrad auch gleichzeitig, mehrere Symptome auftreten:

Hier erfahren Sie die Gemeinsamkeiten von Schlaganfall und Herzinfarkt unter besonderer Berücksichtigung der Vorbeugung durch Strophanthin (Entsäuerung): Herzinfarkt, Schlaganfall und ihre Heilung

Schlaganfall und seine Verhütung durch Entsäuerung

Ausführlich können Interessierte im Internet nachlesen unter: 

www.schlaganfall-info.at

 

 

Herzinfarkt-, Schlaganfallvorbeugung und ihre Heilung durch pH-Ausgleich und Strophantin. 

Mail von Dr. Rainer Moser vom 4.10.2013:

Lieber Wieland,
zu deinem Eintrag unter der Rubrik „Schlaganfall“ möchte ich bemerken, dass es im Akutfall neben der Gabe von Natron bzw. Dr. Kern’s Entsäuerungssalz sinnvoll sein kann, dass zusätzlich Strophanthin 6 mg/oral verabreicht wird, vgl. Beispiel von Fr. Dr. Siepe.
Ich hoffe, dass es dir persönlich einigermaßen gut geht !
Viele Grüße aus Idstein sendet
Rainer

———————————————————

Nothilfe Schlaganfall und zwei Gästebuch-Einträge Melhorn wg. Schlaganfall

10 g Natron ( 1 gehäufter Teelöffel Kaiser Natron bzw. 10 Kaiser Natron Tabl.) in 0,5 Glas lauwarmem ausWasser (100 ml) lösen und trinken, nötigenfalls Patienten löffelchenweise einflößen (Schluckreflex geht auch noch bei Lähmung).
 Nach 30 – 45 min nochmals 5 g Natron (0,5 gehäufter Teelöffel) in 100 ml Wasser.
 Oder noch besser 12-15 g Dr.Kern’s Entsäuerungspulver (Bezug 1 kg = 20 EUR über 
www.apotheke-abtsgmuend.de – oder www.schwabengesundheit.de/ ).
Dazu sofort mit erster Natron-Portion (Wirkungsverstärker!!): ca. 3 Tabl. Strodival mr (je 3 mg g-Strophanthin – verschreibungspflichtig).
Ca. 30 – 45 min später portionsweise viel Wasser trinken (0,5 – 1 Liter) und die nächsten Tage tgl. > 2,5 l (besser sogar noch steigern auf 3 Liter und mehr).
Folgende 3 Wochen tgl. 3 x 5 g Natron einnehmen zur dauerhaften Entsäuerung oder besser 12-15 g tgl. Dr. Kern’s Entsäuerungssalz.

Datum: 2005-11-13 17:39:09
Dr. Christine Siepe ( 
csiepe@photonic-sense.com / keine Homepage) schrieb:

Sehr geehrter Herr Melhorn,
bezüglich Strodival und dem von Ihnen empfohlenen Entsäuerungspulver nach Dr. Kern haben Sie meinen Mann und mich sehr überzeugt, weshalb ich das hier weitergeben möchte.
Mein Mann hatte vor einigen Wochen nachts einen Schlaganfall. Er wachte morgens mit einem ganz verschobenen Gesicht auf. Der Mundwinkel war schief gezogen und er hatte ein hängendes Auge auf der linken Seite. Sein Sprechen war nuschelig und schwer verständlich.
Sofort gab ich ihm eine große Dosis des von Ihnen für solche Fälle empfohlenen Entsäuerungspulvers und mehrere Strodival. Schon nach kurzer Zeit ging es ihm besser.
Durch die intensive Behandlung, bestehend aus Strodival plus Entsäuerungspulver plus 5 l Wasser/Tag plus eine Aspirin zur Blutverdünnung war er innehalb 3 Tagen wieder vollständig hergestellt und ist heute fit und munter. Mit seinen 68 Jahren ist mein Mann weiterhin stark in unserem Unternehmen eingespannt.
Als promovierte Nahrungsmittelchemiker wissen wir es beide zu schätzen, was das weiterhin eingenommene Strophanthin und das Entsäuerungsmittel bei ihm und mir therapeutisch leisten.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Siepe

Datum: 2006-07-09 05:15:41
Paul ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich möchte mich für Ihre Seite ganz herzlich bedanken.
Meine Mutter hatte einen schweren Schlaganfall erlitten und ich betreue sie seitdem zu Hause.
Vor etwa einem 3/4 Jahr las ich zufällig Ihre Seite bzgl. Kaiser-Natron. Eine halbe Stunde später verlangte meine Mutter nach einem Arzt, weil es ihr plötzlich sehr schlecht ging. Dies war außergewöhnlich (in der Zwischenzeit kommt der Hausarzt etwa alle 3 Monate zur Blutabnahme, sonst nichts).
Zufällig fand ich in der Küche Kaisernatron und gab ihr eine Ladung. Die Beschwerden gingen noch während des Trinkens weg!
In der Zwischenzeit waren noch weitere Schlaganfallvorboten. Ich habe alles mit K.N. vollständig erledigt bekommen, etwa 20 Mal. Jedes mal dieselbe absolut zuverlässige Sekundensofortwirkung. Meine Mutter braucht nur „Backpulver“ zu sagen und dann renne ich schon los. Erst danach frage ich sie aus, was eigentlich gewesen ist und wann der Zustand vorbei war. Jedesmal noch während des Trinkens!
Beim vorletzten Mal war der Hausarzt zufällig mit dabei. Er konnte nicht glauben, was er sah!
Strodival habe ich auch, allerdings muß ich hierbei etwas vorsichtig sein. Das ist bei uns die „Renntablette“. Leider isses mit Rennen nicht mehr, da meine Mutter praktisch bewegungsunfähig ist. Allerdings bemerkte ich erheblich schnellere Reaktionen bei ihr, wenn sie die Renntablette bekam.
Ich denke, Ihr Tip hat meine Mutter vor weiteren Schlaganfällen oder Schlimmerem bewahrt.
Und jetzt, mitten in der Nacht, schreibe ich, weil gerade wieder so eine Situation da war. Erfolgreich umschifft.
Allerherzlichsten Dank !